Aktuelles und Presseberichte

Benefizkonzert mit dem Chor Maranatha


Der Förderverein der Bahnhofsmission Würzburg lädt zu einem musikalischen Abend mit dem Chor Maranatha ein.

Die rund 100 Sängerinnen und Sänger aller Altersgruppen begeistern seit über 20 Jahren mit geistlichen Liedern, Gospels und Spirituals. Unterstützt wird der Chor durch eine Band bestehend aus Piano, Bläser, Flöten, Streicher, Schlagzeug und Bass.
Am Sonntag, den 19. November 2017, um 17:00 Uhr in St. Josef in Grombühl/Würzburg. Der Eintritt ist frei! Spenden für die Bahnhofsmission...

Ein noch dichteres Hilfenetz

Christophorus-Gesellschaft und BRAUCHBAR GmbH schließen Kooperationsvertrag

Würzburg. Je älter Meinhard S. wurde, umso schwerer fiel es ihm, sich zu versorgen. Meinhard S. beschloss daher, in eine stationäre Einrichtung zu ziehen. Die Wohnung, in der er zuletzt lebte, gehört der Christophorus-Gesellschaft, die ihn auch mit ihren Anlaufstellen seit vielen Jahren unterstützt. Ein Nachmieter war unter den Klienten der Christophorus-Gesellschaft sofort gefunden. Für einen raschen Einzug des neuen Bewohners, sorgte das Team der BRAUCHBAR gGmbH, die seit Juni dieses Jahres...

Null Orientierung mehr

Seit 40 Jahren hilft das Johann-Weber-Haus Männern in schweren Lebenskrisen

Irgendwann ein ganz normales Leben führen zu können – davon träumt David M. Bisher verlief das Leben des 21-Jährigen ziemlich chaotisch. Seine Mutter hatte keinerlei Interesse, sich um ihn zu kümmern. „Mein Vater ist Alkoholiker“, erzählt der aus Baden-Württemberg stammende Mann, der seit Dezember 2016 im Johann-Weber-Haus der Christophorus-Gesellschaft lebt. Hier werden seit genau 40 Jahren Männer in schweren Lebenskrisen unterstützt. Im Rückblick auf die 40-jährige Geschichte des...

Stippvisite in der Christophorus-Gesellschaft


Im Vorstand des Deutschen Caritasverbandes gab es zur Jahresmitte 2017 einen Wechsel. Für die Sozial- und Fachpolitik des katholischen Spitzenverbandes zeichnet verantwortlich Eva Welskop-Deffaa. Sie traf sich zur fachlichen Absprache mit der Referentin des SkF München Lydia Halbhuber-Gassner und Cornelius Wichmann (Referent im Deutschen Caritasverband) in Würzburg in der Zentrale der Christophorus GmbH.
 

Stammtischkasse geplündert


Der Würzburger Fußball-Stammtisch „Semmelbrösel“ unterstützt mit seiner Mitgliederkasse regelmäßig soziale Projekte. Dieses Mal brachten Alexander Siefert und Gerald Rakow die gesammelten Einnahmen des letzten Jahres in die Wärmestube der Christophorus-Gesellschaft. (In die Kasse muss derjenige einen kleinen Betrag einzahlen, der vereinbarte Sätze wie „Abseits ist, wenn der Schiri pfeift“ ausspricht.) Ganze 400 Euro sind so zusammengekommen. Mit der Spende kann nun der kürzlich kaputt...

In der Freiheit klarkommen

Neues Gruppenangebot der Christophorus-Gesellschaft für Männer aus der JVA

Würzburg. Wenn er rauskommt, will er als erstes etwas für seinen Sohn kaufen. Ein ganz tolles Spielzeug. Das richtig was kosten darf. Als Leonhard S. in die Justizvollzugsanstalt (JVA) kam, war sein Sohn noch ein Baby. Drei Jahre ist der kleine Mann jetzt alt. Noch drei Monate, dann wird er ihn wieder sehen. Leonhard S. freut sich sehr auf die Freiheit. „Was draußen alles auf ihn zukommt, ist ihm zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht richtig klar“, meint Werner Schühler von der...

Walter Ehmann führt


Der Würzburger Polizeidirektor Walter Ehmann zeigt seine neue Dienststelle. Interessiertes Publikum – Leitungen und Geschäftsstelle der Christophorus GmbH – zeigt sich sehr beeindruckt.
 
Vom Haftraum bis zur erkennungsdienstlichen Bearbeitung durften wir einen Blick hinter die Kulissen des denkmalgeschützten Hauses werfen, in dem sich nach jahrelangen Planungen und Baumaßnahmen eine top-moderne Polizeidienststelle befindet. Ebenso eindrucksvoll ist der sensible Umgang mit unserer Würzburger...

Pat Christ und der Würzburger Friedenspreis


Die freie Journalistin Pat Christ erhält in diesem Jahr den Würzburger Friedenspreis. Das Friedenspreiskomitee hob ihr Engagement für den sozialen Frieden in der Region hervor. Sie wirbt in ihren Artikeln für Menschen, die in der Gesellschaft am Rande stehen, verzweifelt sind. Weil sie arm, beeinträchtigt oder ausgegrenzt sind. Auch in einer vordergründig friedlichen Zivilgesellschaft wie in Würzburg ist es zwingend notwendig bei den Recherchen hinter die Kulissen zu blicken.
Die Leitung der...

„Keiner darf weggedrängt werden“

Wärmestube stand im Mittelpunkt des diesjährigen Christophorus-Tags

Würzburg. In den allerersten Tagen nach der Öffnung hielt sich der Andrang in Grenzen. „Wo bleiben die Besucher bloß?“, fragte sich das Team der Würzburger Wärmestube 1997. An Plätzen, wo sich wohnungslose Menschen aufhielten, machten die Mitarbeiter auf die neue Anlaufstelle aufmerksam. Bald sprach sich herum, wie offen, herzlich und ganz ohne Gängelei es hier zugeht. Heute könnten sich die Besucher „ihre“ Wärmestube nicht mehr aus Würzburg wegdenken, wurde bei der Jubiläumsfeier am Montag...

Abtauchen und alles vergessen

Würzburger Johann-Weber-Haus half Benedikt G. auf seinem Weg aus der Spielsucht

Würzburg/Partenstein. Dass das Spielen ein Problem für ihn ist, und zwar ein gewaltiges, sah Benedikt G. jahrelang nicht ein. In die virtuelle Spielwelt abzutauchen, erlebte er vielmehr als beglückend. „Erst bei meinem dritten Aufenthalt im Johann-Weber-Haus machte es bei mir im Kopf ‚Klick’“, erzählt der 37-Jährige. Über die Einrichtung der Christophorus-Gesellschaft gelang es ihm auch, einen Suchtbehandlungsplatz zu bekommen. Derzeit lebt Benedikt G. im „Haus Hirtenhof“ in Partenstein. Vor...